A+AA- KontaktDisclaimerSuchenSitemap

Europäisches Curriculum der Hessischen Europaschulen - Ausgabe 2010

Im Jahre 2003 wurde das erste Europäische Curriculum der Hessischen Europaschulen veröffentlicht. Durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Schulformen innerhalb des Schulentwicklungsprogramms war es gelungen, ein Curriculum zu verfassen, das sich von den Lehrplänen besonders darin unterschied, dass die Inhalte der verschiedenen Fächer aufeinander bezogen wurden. Das Europäische Curriculum wurde in den darauffolgenden Jahren schrittweise in den Unterricht der Hessischen Europaschulen implementiert. Zum damaligen Zeitpunkt wurde aber auch festgestellt, dass die Europaschulen ihr Curriculum auf der Grundlage der pädagogischen und wissenschaftlichen Diskussion weiter entwickeln werden. Die Erfahrungen aus der Arbeit mit dem Europäischen Curriculum, aber auch die Entwicklung von Bildungsstandards und die Kompetenzorientierung von Kerncurricula haben die Europaschulen zu einem neuen Ansatz geführt. Im Rahmen einer Veranstaltung zum Thema „Möglichkeiten einer ergebnisorientierten Qualitätsentwicklung in den Hessischen Europaschulen“ stellte Dr. Brigitte Steinert vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) Schwerpunkte der Weiterentwicklung des Europäischen Curriculums dar. Insbesondere die Frage, welche spezifischen Kompetenzen Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schullaufbahn an einer Hessischen Europaschule erwerben, stand im Mittelpunkt der Diskussion. 

 

Das nun vorliegende weiterentwickelte und kompetenzorientierte „Curriculum für die Europäische Dimension und das Interkulturelle Lernen“ stellt in der Ausgabe 2010 einleitend die Grundlagen der Hessischen Europaschulen dar. In diesem Zusammenhang werden in Verbindung mit dem Hessischen Referenzrahmen für Schulqualität einzelne Bereiche bezüglich ihrer Spezifikation für Europaschulen differenziert dargestellt. In dem zentralen Teil werden die Bildungsbereiche der Kulturellen und Ästhetischen, der Sprachlichen, der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Politischen Bildung unter dem Gesichtspunkt der Kompetenzorientierung ausformuliert. Auch die Berufliche Bildung ist in die vier oben genannten Bereiche eingearbeitet.

 

Im Anhang befinden sich zusätzlich 12 exemplarische Evaluationsmethoden. In diesem Zusammenhang ist auch die Broschüre "Selbstevaluation von Unterrichtsprojekten im Schulalltag" (Gladenbach Mai 2007) der Gesellschaft für europäische Bildungsprojekte e.V. zu sehen, die konkrete Beispiele der Anwendung von verschiedenen Evaluationsmethoden darstellt.  


Europäisches Curriculum - Ausgabe 2010

Kompetenzorientiertes Curriculum für die Europäische Dimension und das Interkulturelle Lernen an den Hessischen Europaschulen mit den Kompetenzbeschreibungen für die Kulturelle- und Ästehtische Bildung, die Sprachliche Bildung, die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Bildung und die Politische Bildung

Europäisches Curriculum - Ausgabe 2008

Kompetenzorientiertes Curriculum für die Europäische Dimension und das Interkulturelle Lernen an den Hessischen Europaschulen

Europäisches Curriculum - Ausgabe 2003

Curriculum für die Europäische Dimension und das Interkulturelle Lernen (erste Fassung).

Nach oben